BETRIEBLICHES GESUNDHEITSMANAGEMENT MITGESTALTEN

Tiefgreifende Veränderung der Arbeitsorganisation zeigen dringenden Handlungsbedarf beim Gesundheitsschutz
von Beschäftigten auf. Damit Strukturen und Einzelmaßnahmen des betrieblichen
Arbeits- und Gesundheitsschutzes sinnvoll greifen können, müssen sie miteinander verbunden und
in ein System eingebracht werden – das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM). Die Möglichkeiten
der Interessenvertretungen sind hier vielfältig. Das Seminar vermittelt Grundlagen zum
Betrieblichen Gesundheitsmanagement sowie Handlungsstrategien zur Einführung und effektiven
Nutzung des BGM.

Themen

  • Aufbau und Merkmale eines funktionierenden Betrieblichen Gesundheitsmanagements
  • Vorhandene betriebliche Strukturen zur Unterstützung erkennen und nutzen
  • Gesetzliche Rahmenbedingungen für die Gesundheit im Betrieb
  • Die Gefährdungsbeurteilung als ein BGM-Instrument kennenlernen
  • Digitalisierung und Arbeit 4.0 als Belastungsfaktor
  • Beteiligungsmöglichkeiten und Strategien der Interessenvertretungen bei der Einführung und Umsetzung des BGM
Seminarnummer
D3-196759-742
Termin
20.05.2019 bis 22.05.2019
Seminarort
Hamm - Mercure Hotel Hamm
Übernachtung
Ja
Teilnahmegebühr
610 ,- € Seminarkostenpauschale (USt-frei) zzgl. ca. 331 ,- € für Unterkunft/Verpflegung (zzgl. USt)
Zielgruppen
Betriebsräte
Gleichstellungsbeauftragte/Frauen/Männer
Mitarbeitervertretungen
Personalräte (BPersVG)
Personalräte (LPVG)
Schwerbehindertenvertretungen
Freistellungen
§ 37 (6) BetrVG
§ 42 (5) LPVG
§ 46 (6) BPersVG
§ 19 (3) MVG
§ 16 MAVO
§ 10 (5) BGleiG
§ 179 (4) SGB IX
§ 16 (4) LGG NRW
Status
Plätze vorhanden
ANSPRECHPARTNER*IN
Christina Passenheim
Teamassistentin
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: