STELLENBEWERTUNG UND EINGRUPPIERUNG NACH DER ENTGELTORDNUNG TVöD-VKA UND EINGRUPPIERUNGSVERZEICHNIS NRW

verdi 2019

Sie als verantwortungsvolle*r Betriebs- oder Personalrät*in haben im Rahmen der Beteiligungsrechte die Aufgabe, anhand einer korrekten Tätigkeitsbewertung die rechtssichere und tarifkonforme Eingruppierung der Beschäftigten zu überwachen. Dieses im betrieblichen Alltag sicherzustellen, ist eine Herausforderung für Sie als Mitglied der gesetzlichen Interessenvertretung. Daher werden Sie in diesem Seminar anhand von konkreten Fallbeispielen aus der Praxis in die Lage versetzt, die systematische Vorgehensweise zur Überprüfung der Eingruppierung anhand von Arbeitsvorgängen anzuwenden.

Themen

  • Grundlagen der Stellenbewertung
  • Anforderungen an eine Stellenbeschreibung
  • Tätigkeitsdarstellung und Arbeitsplatzbeschreibung
  • Bildung und Bewertung von Arbeitsvorgängen
  • Erläuterung der unterschiedlichen Fachkenntnisse/selbstständigen Leistungen
  • Berechnung von Zeitanteilen
  • Unbestimmte Rechtsbegriffe
  • Verfahren zur Entwicklung und Aktualisierung von Stellenbeschreibungen im Überblick
  • Beteiligungsrechte der betrieblichen Interessenvertretungen
  • Aktuelle Rechtsprechung zum Eingruppierungsrecht
Seminarnummer
D3-196150-121
Termin
18.03.2019 bis 21.03.2019
Seminarort
Hattingen - DGB Bildungszentrum Hattingen
Übernachtung
Ja
Teilnahmegebühr
765 ,- € Seminarkostenpauschale (USt-frei) zzgl. ca. 475 ,- € für Unterkunft/Verpflegung (zzgl. USt)
Zielgruppen
Betriebsräte
Mitarbeitervertretungen
Personalräte (BPersVG)
Personalräte (LPVG)
Schwerbehindertenvertretungen
Freistellungen
§ 42 (5) LPVG
§ 46 (6) BPersVG
§ 37 (6) BetrVG
§ 16 MAVO
§ 19 (3) MVG
§ 179 (4) SGB IX
§ 10 (5) BGleiG
§ 16 (4) LGG NRW
Status
Plätze vorhanden
ANSPRECHPARTNER*IN
Jörg Richerzhagen
Teamassistent
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: