DIENSTRECHT DER BEAMTINNEN UND BEAMTEN IN NRW UND IM BUND (TEIL 1)

Zur Vertretung der Gruppeninteressen der Beamtinnen und Beamten ist es unerlässlich, dass sich gesetzliche Interessenvertretungen mit den Neuregelungen sowie den Grundlagen des Dienstrechts und der aktuellen Rechtsprechung vertraut machen. Dieses Seminar vermittelt Wissenswertes zu den unten aufgeführten Themen und richtet sich vorrangig an gesetzliche Interessenvertretungen, die noch keine oder ergänzungsbedürftige Kenntnisse im Dienstrecht haben.
Sofern es zum Seminarbeginn aktuelle wichtige Urteile der Bundesgerichte oder der Oberverwaltungsgerichte gibt, werden diese kurzfristig in das Programm mit aufgenommen. Gleiches gilt für wichtige Gesetzesänderungen im Bereich des Bundes und des Landes NRW.

Themen

  • Historie und Grundsätze des Beamtentums
  • Beamtenrecht im Wandel
  • Zusammenwirken BeamtStG und LBG NRW
  • Dienstrechtsreform
  • Dienstrechtsmodernisierungsgesetz
  • Personalentwicklung einer modernen Personalverwaltung
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Personelle Einzelmaßnahmen
  • Zurruhesetzungsverfahren und Dienstunfähigkeit
  • Beteiligungsrechte des Personalrats
  • Rechtsprechung
Seminarnummer
D3-195589-741
Termin
04.02.2019 bis 06.02.2019
Seminarort
Hamm - Mercure Hotel Hamm
Übernachtung
Ja
Teilnahmegebühr
610 ,- € Seminarkostenpauschale (USt-frei) zzgl. ca. 331 ,- € für Unterkunft/Verpflegung (zzgl. USt)
Zielgruppen
Schwerbehindertenvertretungen
Personalräte (LPVG)
Personalräte (BPersVG)
Betriebsräte
Freistellungen
§ 179 (4) SGB IX
§ 37 (6) BetrVG
§ 42 (5) LPVG
§ 46 (6) BPersVG
Status
Plätze vorhanden
ANSPRECHPARTNER*IN
Ellen Waßer
Teamassistentin
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: