Tool-Box Wirtschaftsausschuss: Rechtsgrundlagen - Analyseinstrumente - Informationsmanagement

Wer Mitglied im Wirtschaftsausschuss wird, leistet Detektivarbeit für den Betriebsrat und filtert wichtige Informationen zur wirtschaftlichen Lage heraus. Oftmals sieht sich das Mitglied mit einer wahren Flut an Informationen konfrontiert und manchmal müssen sie erst mühsam erkämpft werden. Doch nicht jede Information ist wirklich interessant und
oft müssen erst die richtigen Fragen gestellt werden, um die wirklich wesentlichen Informationen zu erhalten. Der Wirtschaftsausschuss leistet dazu Schnittstellenarbeit für den Betriebsrat, indem er die gewonnenen Informationen aufbereitet und weiterleitet. Die „Tool-Box Wirtschaftsausschuss“ knüpft hier an und vermittelt das dazu notwendige „Handwerkszeug“ für WA-Mitglieder und für alle, die sich im Betriebsrat mit wirtschaftlichen Themen näher befassen wollen oder müssen.

Ziel
Das Seminar vermittelt die wichtigsten wirtschaftlichen Kenntnisse für eine erfolgreiche Arbeit im Wirtschaftsausschuss. Daneben werden Methoden und Anregungen für eine professionelle Vor- und Nachbereitung der Wirtschaftsausschuss-Sitzung sowie zur Wissensübertragung erarbeitet.

Inhalt
■ Tool-Box Rechtsgrundlagen
■ Tool-Box Betriebswirtschaft
■ Neue Ideen zur Jahresabschlussanalyse
■ Analyse unterjähriger Geschäftszahlen
■ Kennzahlensysteme verstehen, eigene Kennzahlensysteme entwickeln
■ Tool-Box Informationsmanagement
■ Effiziente Sitzungsvor- und -nachbereitung
■ Datenaufbereitung- und Interpretation
■ Der Bericht der WA-Mitglieder an das Betriebsratsgremium

Seminarnummer
D11-179523-133
Termin
10.10.2017 bis 11.10.2017
Seminar Ort
Duisburg - InterCity Hotel Duisburg
Übernachtung
Ja
Teilnahmegebühr
435 ,- € Seminarkostenpauschale (umsatzsteuerfrei) zzgl. ca. 210 ,- € für Unterkunft/Verpflegung (zzgl. USt.)
Ansprechpartner*in:
Rischke, Katharina
Sachbearbeitung
0211 17523-281
Referent*in
Katja,Köhler<br />Michael,Gensler
Zielgruppen
Betriebsräte
Mitarbeitervertretungen
Personalräte (BPersVG)
Personalräte (LPVG)
Schwerbehindertenvertretungen
von profis für profis
Freistellungen
§ 16 MAVO
§ 19 (3) MVG
§ 37 (6) BetrVG
§ 42 (5) LPVG
§ 46 (6) BPersVG
§ 96 (4) SGB IX
Seminarstatus
Bitte melden Sie uns Ihr Interesse dennoch, wegen eventueller Zusatztermine!

Diese Seite empfehlen: