ARBEITSZEITKONTEN, VERSTETIGTER MONATSLOHN UND SAISON-KUG IM BAUHAUPTGEWERBE

Unterschiedliche Arbeitszeitmodelle und die verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten im Bauhauptgewerbe machen es Betriebsräten nicht gerade einfach, eine Betriebsvereinbarung mit zu gestalten, die die individuellen betrieblichen Belange und die Bedürfnisse der Arbeitnehmer berücksichtigt.

Das so genannte „Arbeitszeitkonto“ wird in den Betrieben sehr unterschiedlich behandelt, häufig besteht Unklarheit über den Verwendungszweck.

Dieses Seminar klärt Grundsätzliches zum Thema und versetzt Betriebsräte in die Lage, zu einer arbeitnehmerfreundlichen Betriebsvereinbarung zu gelangen.

Besonderheit: Eine weiterführende Betreuung nach dem Seminar wird angeboten.

Themen

  • Gesetzliche Grundlagen der Arbeitszeit (ArbZG und andere)
  • Unterschiedliche tarifliche Regelungen im Baugewerbe
  • Zusammenhänge: Arbeitszeitregelung – Saison-KUG – Urlaub
  • Umgang mit Arbeitszeitguthaben bei Krankheit
  • § 80 Abs. 1 Nr. 1 BetrVG: Überwachungsaufgaben des Betriebsrats bei Arbeitszeit, Flexibilisierung, Insolvenzsicherung, Arbeitszeitkonten und Guthabenstunden
  • Mitbestimmung bei Arbeitszeiten gemäß § 87 Abs. 1 Nr. 2 und 3 BetrVG
  • Tarifvertragliche Regelungen zum verstetigten Monatseinkommen
  • Mindesturlaubsvergütung bei Saison-KUG und der Zusammenhang zum Arbeitszeitkonto
  • Information der Beschäftigten – Um- und Durchsetzung der Betriebsvereinbarung im Betrieb
Seminarnummer
D7-196374-153
Termin
27.03.2019 bis 29.03.2019
Seminarort
Ascheberg - Hotel Restaurant Clemens-August
Übernachtung
Ja
Teilnahmegebühr
610 ,- € Seminarkostenpauschale (USt-frei) zzgl. ca. 279 ,- € für Unterkunft/Verpflegung (zzgl. USt)
Zielgruppen
Betriebsräte
Freistellungen
§ 37 (6) BetrVG
Status
Plätze vorhanden
ANSPRECHPARTNER*IN
Michael Czogalla
Teamassistent
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: