Die Module

Die Fortbildung umfasst drei Module zu je einem Tag und eine praxisorientierte Abschlussarbeit. Die erfolgreiche Teilnahme wird mit einem Zertifikat des Instituts für Gesundheitsförderung (IfG) bescheinigt.

Modul 1: Grundlagen

  •  Pflege in Deutschland:
    •  Aktuelle Situation und zukünftige Entwicklung

 

  • Vereinbarkeit von Beruf und der Pflege Angehöriger
    • Doppelbelastung und ihre Folgen: Psychische und physische Belastungen
    • Interessenskonflikte und ihre Lösung

 

  • Der/die Betriebliche Pflegeberater/Pflegeberaterin:
    • Aufgaben und Anforderungen
    • Beratungshilfen
    • Erfolgreich beraten: Rahmenbedingungen
    • Datenschutz und Schweigepflicht

 

  •  Pflege in Deutschland: Gesetzliche Grundlagen
    • Sozialgesetzbücher und ihre Leistungen

 

Modul 2: Wenn ich nicht mehr weiter weiß… Hilfe in der Pflege, Hilfe in der Arbeit

  • Das deutsche Hilfesystem im Überblick:
    • Beratung
    • Finanzierung
    • Hilfsangebote konkret:
      • Ambulant
      • Teilstationär
      • Stationär
    • Weitere Pflegeangebote (u.a. Pflegehilfsmittel, Notruf, Angebote im Ausland)

 

  • Patientenverfügung, Betreuungsvollmacht

 

  • Leistungen zur Unterstützung pflegender Angehöriger
    •  Familienpflegestärkungsgesetz I und II
    • Familienpflegegesetz
    • Pflegezeitgesetz

 

  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf aus Sicht des Betriebsrates, des Personalrates bzw. der MAV

 

 

 

Modul 3: Betriebliche Aufgaben und Unterstützungsangebote

  • Rechte und Pflichten der betrieblichen Interessenvertretungen

 

  • Beispiele guter Unternehmenspraxis
    • Implementierung des Betrieblichen Pflegeberaters

 

Zertifikatsarbeit: Vorstellung des eigenen, individuellen, betrieblichen Pflegekoffers