Seminar

DIGITALISIERUNG UND ARBEIT 4.0 - AUSWIRKUNGEN AUF DIE BETRIEBLICHE MITBESTIMMUNG

Die Digitalisierung wird die Arbeit der Zukunft stark verändern. Auch im Bereich der Dienstleistungsarbeit stehen dazu umfassende Veränderungen an, welche vielfältige Chancen für die Beschäftigten in Betrieben und Dienststellen bieten, aber zugleich auch Risiken bergen.
Dabei begegnen uns Kernthemen betrieblicher Mitbestimmung unter neuen Vorzeichen: Arbeitsorganisation, Datenschutz, Qualifizierung, Arbeits- und Gesundheitsschutz, Beschäftigungssicherung. Die Konferenz des DGB-Bildungswerk NRW in Kooperation mit dem ver.di-Bezirk Münsterland vermittelt einen Überblick zur Thematik und zeigt beteiligungsrelevante Aspekte von Arbeit 4.0 sowie Handlungsansätze betrieblicher Interessenvertretungen auf.

Themen:

Handlungsfelder von Arbeit 4.0 und Auswirkungen auf die Beteiligungsrechte betrieblicher Interessenvertretungen
Stefani Mehring, TBS Bielefeld
Download des Vortrags

Beschäftigungssicherung und die Bedeutung betrieblicher Qualifizierung
Joachim Fahnemann, Agentur für Arbeit Ahlen-Münster
Download des Vortrags

Auswirkungen der EU-Datenschutzgrundverordnung DSGVO und Bundesdatenschutzgesetz BDSG (neu) auf Beschäftigungsverhältnisse
Hasso Thun, Kanzlei Richter Rechtsanwälte Köln
Download des Vortrags

Beteiligung ins Rollen bringen: „Betriebslandkarte Digitalisierung und Arbeit 4.0“
Thomas Gebauer, Sustain Consult Dortmund
Download des Vortrags

Arbeit 4.0 zum Thema machen: Betriebliche Mitbestimmung gestalten
Jutta Schmitz, Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ), Universität Duisburg Essen
Download des Vortrags

 

Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: