Betriebliche Gesundheitsberatung

GESÜNDERE ARBEIT DURCH BETRIEBLICHE GESUNDHEITSBERATER*INNEN

Psychische Krankheiten als Folge von Stress erzeugen viel Leid und erhebliche betriebliche Kosten. Von einer klugen Gesundheitsberatung haben daher alle etwas.

Unsere zertifizierte Fortbildung qualifiziert Sie zu einer kompetenten Ansprechpartner*in/einem kompetenten Ansprechpartner im Betrieb – kollegial und unterstützend von den ersten Alarmzeichen bis zu ganzheitlichen Anti-Stress-Maßnahmen.
Ob Sie Kolleg*innen beraten oder Arbeitgeber*innen von Maßnahmen zur Gesundheitsprävention überzeugen: hier erfahren und trainieren Sie, wie Sie Gespräche zum Ziel führen und praktische Unterstützung für betroffene Kolleg*innen organisieren. Nicht zuletzt lernen Sie dabei auch, wie Sie sich selbst vor Überlastung und krankmachendem Stress schützen.
Je nachdem welche Module Sie auswählen qualifizieren Sie sich zum/zur Betrieblichen Gesundheitspräventionsberater*in oder zur/zum Betrieblichen Gesundheitsberater*in (IfG-zertifiziert).
Beide Qualifizierungen sind in zwei Teile mit jeweils vier Modulen á zwei Tagen gegliedert.
Mit Abschluss der ersten vier Module erwerben Sie die Basisqualifikation und das Zertifikat »Betriebliche Beraterin für Gesundheitsprävention/Betrieblicher Berater für Gesundheitsprävention«.
Der zweite Teil, »Betriebliche Gesundheitsberater*in«, vermittelt Kompetenzen, Instrumente und Methoden sowie vertiefende Kenntnisse zu arbeitsbezogenen Gesundheitsstörungen (insbesondere psychischen Störungen und suchtbezogenen Belastungen). Hier steht die betriebliche Praxis im Mittelpunkt.


Weitere Information, Termine und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden Sie hier.

Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: