Wenn Arbeit auf Haut trifft

Archiv: Wenn Arbeit auf Haut trifft - zu Risiken und Nebenwirkungen für das größte Organ des Menschen

Welchen Job macht eigentlich unsere Haut?

Tagtäglich strapazieren wir das größte menschliche Organ. Ob Kälte, Chemikalien oder Papier, alles kommt zuerst mit unserer Haut in Kontakt und hinterlässt Spuren. Trockene und rissige Haut sind dann die harmloseren Folgen. Darum laden wir am 14.06.2016 zum zweiten Mal - dieses Mal unter der Schirmherrschaft von Minister Rainer Schmeltzer und

Karl-Josef Laumann - zur Gesundheitskonferenz "Wenn Arbeit auf Haut trifft", um die verantwortlichen Akteure aus Betrieb und Politik zusammen zu bringen, zu sensibilisieren, und deutlich zu machen, wie eine Zusammenarbeit organisiert werden kann.

Links:
Zur Konferenz ⇨