RICHTIG HANDELN ALS GLEICHSTELLUNGSBEAUFTRAGTE

Beratung im Spagat

Gleichstellungsbeauftragte haben einen Beratungsauftrag in zweierlei Hinsicht: Sie sind Ansprechperson für Beschäftigte, gleichzeitig beraten sie aber auch die Dienststelle bzw. den Arbeitgeber und verfügen über Instrumente, um Beteiligungsrechte durchzusetzen. Das Seminar zeigt auf, in welchem Umfang, zu welchen Themen und mit welchen Herausforderungen eine Gleichstellungsbeauftragte diese beiden sehr unterschiedlichen Beratungsfunktionen wahrnehmen kann.

Themen

  • Rechtliche Grundlagen nach BGleiG, LGG und AGG
  • Grundsätze der Beratung
  • Fallbeispiele aus dem Berufsalltag
  • Überblick: Verschwiegenheit, Datenschutz, Widerspruch, Einspruch und Beanstandung
  • Haftungsrecht bei Beratungsfragen
Seminarnummer
D3-196738-091
Termin
19.11.2019
Seminarort
Dortmund - Hotel Esplanade
Übernachtung
Nein
Teilnahmegebühr
225 ,- € Seminarkostenpauschale (USt-frei) zzgl. ca. 60 ,- € für Verpflegung (zzgl. USt)
Zielgruppen
Gleichstellungsbeauftragte/Frauen/Männer
Freistellungen
§ 10 (5) BGleiG
§ 16 (4) LGG NRW
Status
Plätze vorhanden
ANSPRECHPARTNER*IN
Christina Passenheim
Teamassistentin
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: