GRUNDLAGEN ARBEITSSCHUTZ UND ARBEITSSICHERHEIT (TEIL 2)

Analyse und Weiterentwicklung des betrieblichen Arbeitsschutzes

In diesem Seminar werden neben den weiterführenden gesetzlichen Grundlagen die jeweiligen Aufgaben und Durchsetzungsmöglichkeiten der betrieblichen Interessenvertretungen dargestellt. Das Seminar ermöglicht der Interessenvertretung die Priorisierung von betrieblichen Maßnahmen. Darüber hinaus werden die jeweilige innerbetriebliche Arbeitsschutzorganisation betrachtet, Sicherheitsschwerpunkte benannt und daraus Zielsetzungen abgeleitet, um Arbeits- und Gesundheitsschutz als feste Aufgabe vor Ort zu verankern. Teil des Seminars ist der Vortrag der Berufsgenossenschaft/
Unfallkasse.

Themen

  • Überblick sozialer Arbeitsschutz, Schutzziele und Umsetzung in der betrieblichen Praxis
  • Arbeitszeitgesetz, Bundesurlaubsgesetz, Mutterschutzgesetz, Jugendarbeitsschutzgesetz, SGB IX
  • Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV)
  • Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Benutzung persönlicher Schutzausrüstungen (PSA-BV)
  • Vorgaben der Berufsgenossenschaften/Unfallkassen
  • Begehungen, Einweisung, Unterweisung, Unfallverhütungsvorschriften
  • Kurzüberblick: Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)
  • Beteiligungsrechte und Handlungsmöglichkeiten der betrieblichen Interessenvertretung
  • Erstellen von Musterbetriebs- oder -dienstvereinbarungen

Hinweis: Die vorherige Teilnahme an Teil 1 ist sinnvoll, jedoch keine Voraussetzung zur Teilnahme an Teil 2.

Seminarnummer
D3-196719-742
Termin
18.11.2019 bis 22.11.2019
Seminarort
Bielefeld - ver.di Bildungszentrum "Das Bunte Haus"
Übernachtung
Ja
Teilnahmegebühr
910 ,- € Seminarkostenpauschale (USt-frei) zzgl. ca. 538 ,- € für Unterkunft/Verpflegung (zzgl. USt)
Zielgruppen
Schwerbehindertenvertretungen
Personalräte (LPVG)
Personalräte (BPersVG)
Betriebsräte
Gleichstellungsbeauftragte/Frauen/Männer
Mitarbeitervertretungen
Freistellungen
§ 10 (5) BGleiG
§ 16 (4) LGG NRW
§ 16 MAVO
§ 179 (4) SGB IX
§ 19 (3) MVG
§ 37 (6) BetrVG
§ 42 (5) LPVG
§ 46 (6) BPersVG
Status
Plätze vorhanden
ANSPRECHPARTNER*IN
Christina Passenheim
Teamassistentin
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: