DER WIRTSCHAFTSAUSSCHUSS NACH DEM LPVG NRW (TEIL 1)

Das 2011 novellierte LPVG NRW bietet der Interessenvertretung einen breiteren Raum für die Mitbestimmung. Im Rahmen dieser Änderung sind die wirtschaftlichen Angelegenheiten für die Personalvertretungen besonders berücksichtigt. Mit der Einfügung des § 65a LPVG NRW soll in den Dienststellen mit mehr als einhundert ständig Beschäftigten ein Wirtschaftsausschuss (WA) eingerichtet werden. Hieraus ergeben sich neue Aspekte und Handlungsmöglichkeiten der Personalvertretung. Das Seminar führt in die rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Grundlagen der Arbeit eines Wirtschaftsausschusses ein.

Themen

  • Rechtliche Grundlagen des WA nach § 65a LPVG NRW
  • Wirtschaftliche Tätigkeit einer Dienststelle
  • Gründung und Zusammensetzung eines WA
  • Informationsrechte des Personalrates
  • Betriebswirtschaftliche und wirtschaftsplanerische Grundlagen
  • Jahresabschluss
  • Wirtschafts- und Finanzplanung
  • Kennzahlen zur Bewertung der wirtschaftlichen Lage
Seminarnummer
D3-196138-743
Termin
25.03.2019 bis 27.03.2019
Seminarort
Willingen - Best Western Plus Hotel Willingen
Übernachtung
Ja
Teilnahmegebühr
610 ,- € Seminarkostenpauschale (USt-frei) zzgl. ca. 260 ,- € für Unterkunft/Verpflegung (zzgl. USt)
Zielgruppen
Personalräte (LPVG)
Schwerbehindertenvertretungen
Wirtschaftsausschuss-Mitglieder
Freistellungen
§ 42 (5) LPVG
§ 179 (4) SGB IX
Status
Plätze vorhanden
ANSPRECHPARTNER*IN
Ellen Waßer
Teamassistentin
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: