GRUNDLAGEN ZUM BETRIEBSVERFASSUNGSGESETZ (BR 3)

Beständig ist allein der Wandel - wirtschaftliche Angelegenheiten

Wandel heißt ja oft nichts anderes als radikaler Umbau eines Betriebes oder Unternehmens in
kürzester Zeit. Teilbereiche werden geschlossen, Abteilungen ausgelagert oder umstrukturiert, es
wird ein Betrieb von einem anderen geschluckt und dabei vollkommen neu organisiert. Der Wandel
kann aber auch schleichend und über einen längeren Zeitraum erfolgen. Häufig sind Arbeitsplätze
gefährdet, fast immer aber verändern sich für die betroffenen Beschäftigten Arbeitsinhalte und Arbeitsbedingungen,
oft werden damit auch neue Qualifikationen zwingend erforderlich. Auf welche
Weise der Betriebsrat derartige Prozesse frühzeitig erkennen und somit auch beeinflussen kann,
klärt das Seminar unter anderem anhand konkreter Fallbeispiele. Im Mittelpunkt stehen dabei die
grundlegenden rechtlichen Bestimmungen sowie Fragen einer möglichen Strategie, um Forderungen
auch erfolgreich durchzusetzen.

Themen

  • Frühzeitiges Erkennen betrieblicher Veränderungen
  • Unterrichtungsansprüche des Betriebsrats
  • Bewertung betrieblicher Veränderungen und ihrer Konsequenzen
  • Zusammenarbeit zwischen Wirtschaftsausschuss, Gesamtbetriebsrat und Betriebsrat
  • Beteiligung des Betriebsrats an betrieblichen Veränderungsprozessen
  • Übersicht Betriebsänderung
  • Sozialplan und Interessenausgleich
  • Nachteilsausgleich
  • Systematische Erarbeitung von Forderungen und Zielen
  • Weitergabe von Informationen an die Beschäftigten
Seminarnummer
D3-191846-140
Termin
01.07.2019 bis 05.07.2019
Seminarort
Goch - Sport- und Tagungshotel De Poort
Übernachtung
Ja
Teilnahmegebühr
885 ,- € Seminarkostenpauschale (USt-frei) zzgl. ca. 517 ,- € für Unterkunft/Verpflegung (zzgl. USt)
Zielgruppen
Betriebsräte
Schwerbehindertenvertretungen
Freistellungen
§ 37 (6) BetrVG
§ 179 (4) SGB IX
Status
Plätze vorhanden
ANSPRECHPARTNER*IN
Sabine Schlüß
Teamassistentin
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: