Innerbetriebliche Öffentlichkeitsarbeit: Tue Gutes und rede darüber!

Jede gewählte Interessenvertretung hat die Beschäftigten auf den Betriebs- oder Personalversammlungen zu informieren und Rechenschaft abzulegen. Darüber hinaus sind die Beschäftigten über den Stand von Verhandlungen stets auf dem Laufenden zu halten. Wie die Arbeit des Gremiums in der betrieblichen Öffentlichkeit wirkungsvoll kommuniziert und positiv dargestellt werden kann, ist Thema dieses Seminars. Es wird als Interessenvertretung wahr- und ernstgenommen, wenn seine Arbeit und Beschlüsse nachvollziehbar und verständlich sind. Im Seminar werden die dafür erforderlichen Kenntnisse und Methoden vermittelt und Kompetenzen gestärkt.

Themen

  • Warum sind die Beschäftigten zu informieren?
  • Welche rechtlichen Aspekte der innerbetrieblichen Öffentlichkeitsarbeit sind zu beachten?
  • Zeitpunkt, Zweck und Ziel betrieblicher Informationen
  • Schnelle, angemessene und nachvollziehbare Informationspolitik
  • Aufmerksamkeit erzeugen: Flugblatt, Plakat oder Intranet – was kommt bei den Beschäftigten an?
  • Wie können Texte deutlich und kurz formuliert werden, selbst wenn sie komplexe Sachverhalte darstellen sollen?
  • Wie präsentiert sich die Interessenvertretung in Personal-, Betriebs- oder Mitarbeiterversammlungen wirkungsvoll?
  • Praktische Übungen und beispielhafte Materialien
Seminarnummer
D3-171943-742
Termin
13.11.2017 bis 15.11.2017
Seminar Ort
Bielefeld - Das Bunte Haus
Übernachtung
Ja
Teilnahmegebühr
571 ,- € Seminarkostenpauschale (umsatzsteuerfrei) zzgl. ca. 285 ,- € für Unterkunft/Verpflegung (zzgl. USt.)
Ansprechpartner*in:
Dederichs-Raulf, Sabine
0211 17523-310
Zielgruppen
Betriebsräte
Gleichstellungsbeauftragte / Frauen / Männer
Mitarbeitervertretungen
Personalräte (BPersVG)
Personalräte (LPVG)
Schwerbehindertenvertretungen
Freistellungen
§ 10 (5) BGleiG
§ 16 (2) LGG NRW
§ 16 MAVO
§ 19 (3) MVG
§ 37 (6) BetrVG
§ 42 (5) LPVG
§ 46 (6) BPersVG
§ 96 (4) SGB IX
Seminarstatus
Noch genügend Plätze vorhanden!

Diese Seite empfehlen: