Kündigung - Thementag

Eine Kündigung ohne Beteiligung der gesetzlichen Interessenvertretung ist unwirksam. Die Gründe sind aber begrenzt. Für Beschäftigte und gesetzliche Interessenvertretungen ist für die Abwehr von Kündigungen entscheidend, ob beurteilt werden kann, dass die Kündigung ungerechtfertigt ist. Das Seminar behandelt praxisnah und verständlich den Kündigungsschutz und stellt die kollektiv- und individualrechtlichen Handlungsmöglichkeiten vor, insbesondere wie Weiterbeschäftigung erreicht werden kann.
 

Themen

  • Kündigungsarten/Kündigungsgründe
  • Besonderer Kündigungsschutz für besonders Geschützte wie Schwangere, Schwerbehinderte, Auszubildende, Beschäftigte in Elternzeit
  • Verfahren bei besonders schutzbedürftigen Personen im Vorfeld der Kündigung
  • Verfahren beim Arbeitsgericht
  • Handlungsmöglichkeiten der gesetzlichen Interessenvertretung
Seminarnummer
D3-171927-742
Termin
23.11.2017
Seminar Ort
Düsseldorf - ver.di Landesbezirk
Übernachtung
Nein
Teilnahmegebühr
225 ,- € Seminarkostenpauschale (umsatzsteuerfrei) zzgl. ca. 40 ,- € für Verpflegung (zzgl. USt.)
Ansprechpartner*in:
Schlüß, Sabine
Teamassistentin
0211 17523-275
Zielgruppen
Betriebsräte
Gleichstellungsbeauftragte / Frauen / Männer
Jugend- und Auszubildendenvertretungen
Mitarbeitervertretungen
Personalräte (BPersVG)
Personalräte (LPVG)
Schwerbehindertenvertretungen
Freistellungen
§ 37 (6) BetrVG
§ 42 (5) LPVG
§ 46 (6) BPersVG
§ 19 (3) MVG
§ 16 MAVO
§ 96 (4) SGB IX
§ 16 (2) LGG NRW
§ 10 (5) BGleiG
Seminarstatus
Noch genügend Plätze vorhanden!

Diese Seite empfehlen: