Abmahnung und andere betriebliche Disziplinarmaßnahmen - Thementag

Die bekannteste betriebliche Disziplinarmaßnahme ist die Abmahnung. Weil sie eine verhaltensbedingte Kündigung vorbereiten oder einleiten kann, ist sie so bedeutsam. Arbeitgeber nutzen mitunter auch Ermahnungen und Kritikgespräche als Disziplinierungsinstrumente. Die gesetzlichen Interessenvertretungen müssen für ihre Arbeit die vielfältigen qualitativen Unterschiede der Disziplinierungsmaßnahmen kennen und handhaben können. Das Seminar informiert über die Individualrechte der Beschäftigten, neue Rechtsprechungen und die differenzierten Beteiligungsrechte der gesetzlichen Interessenvertretungen.
 

Themen

  • Rechtsgrundlagen zu Abmahnungen und Ermahnungen
  • Verschiedene Funktionen der Abmahnung
  • Neue Rechtsprechungen zu Abmahnungsgründen
  • Anlässe und Folgen anderer Disziplinarmaßnahmen
  • Beteiligung von gesetzlichen Interessenvertretungen bei Sanktionsmaßnahmen
  • Regelungsmöglichkeiten in Betriebs- und Dienstvereinbarungen
Seminarnummer
D3-171915-742
Termin
14.09.2017
Ort & Einrichtung
Düsseldorf - ver.di Landesbezirk
Übernachtung
Nein
Teilnahmegebühr
225 ,- € Seminarkostenpauschale (umsatzsteuerfrei) zzgl. ca. 40 ,- € für Verpflegung (zzgl. USt.)
Ansprechpartner*in:
Schlüß, Sabine
Teamassistentin
0211 17523-275
Zielgruppen
Betriebsräte
Gleichstellungsbeauftragte / Frauen / Männer
Jugend- und Auszubildendenvertretungen
Mitarbeitervertretungen
Personalräte (BPersVG)
Personalräte (LPVG)
Schwerbehindertenvertretungen
Freistellungen
§ 10 (5) BGleiG
§ 16 (2) LGG NRW
§ 16 MAVO
§ 19 (3) MVG
§ 37 (6) BetrVG
§ 42 (5) LPVG
§ 46 (6) BPersVG
§ 96 (4) SGB IX
Seminarstatus
Noch genügend Plätze vorhanden!

Diese Seite empfehlen: