Unter der Lupe: Recht haben, Recht durchsetzen

Zahlreiche Maßnahmen darf der Arbeitgeber nur unter vorheriger Beteiligung
des Betriebsrats durchführen. Doch immer wieder kommt es vor,
dass dies nicht oder nicht ausreichend/rechtzeitig beachtet wird. Dieses
Seminar zeigt rechtliche und strategische Optionen auf, die Betriebsräte
zur Durchsetzung ihrer Beteiligungsrechte haben.


Themen

  • Abgrenzung zwischen den Beteiligungsrechten und tariflichen Ansprüchen
  • Möglichkeiten und jeweilige Grenzen der Durchsetzungsansprüche
  • Unterstützung durch Vernetzung
  • Einstweilige Verfügung zur Unterlassung mitbestimmungswidriger Maßnahmen
  • Koppelgeschäfte zur Durchsetzung von Forderungen
  • Welche Durchsetzungsmittel sollten konkret angewandt werden?
  • Strategien entwickeln und umsetzen
Seminarnummer
D3-171845-130
Termin
07.11.2017 bis 08.11.2017
Seminarort
Wegberg-Kipshoven - Hotel-Restaurant Esser
Übernachtung
Ja
Teilnahmegebühr
435 ,- € Seminarkostenpauschale (umsatzsteuerfrei) zzgl. ca. 165 ,- € für Unterkunft/Verpflegung (zzgl. USt.)
Ansprechpartner*in:
Sommerfeld, Ute
Teamassistentin
0211 17523-213
Zielgruppen
Vorsitzende/Stellv./Freigestellte
Freistellungen
§ 37 (6) BetrVG
Seminarstatus
Noch genügend Plätze vorhanden!

Diese Seite empfehlen: