STELLSCHRAUBEN DER SCHICHTPLANGESTALTUNG

Von der Theorie zur Praxis

Schichtarbeit nimmt in Deutschland weiter zu. Die Beschäftigten spüren, wie sich Schichtarbeit belastend auf Gesundheit und das familiäre, soziale Leben auswirkt. Außerdem steigt bis 2020 die Anzahl der älteren Beschäftigten stark an und damit das Durchschnittsalter der Beschäftigten. Erforderlich sind betriebliche Maßnahmen, die ein längeres Verbleiben in Beschäftigung möglich und attraktiv machen und Perspektiven für den Nachwuchs schaffen.
Vor diesem Hintergrund und dem der zunehmenden Digitalisierung müssen auch Zeiten für Qualifizierung bei der Personalbemessung berücksichtigt werden. Interessenvertretungen können dabei initiativ und im Interesse der Beschäftigten auf das Unternehmen einwirken.

Ziel

Das Seminar vermittelt einen Überblick über Gestaltungselemente in punkto Schichtarbeit und bietet Handlungshilfen zur Berechnung des Personalbedarfs.

Themen

  • Austausch über betriebliche und persönliche Erfahrungen mit Schichtarbeit
  • Gesicherte arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse zur Gestaltung von Schichtarbeit
  • Schritte in der Schichtplangestaltung
  • Vorstellung der Stellschrauben mit Schwerpunkt auf Besetzungsstärke und Personalbedarfsberechnung
  • Vorstellung verschiedener Schichtsysteme
  • Arbeitszeitkonto als Steuerungsinstrument der Arbeitszeitflexibilisierung
Seminarnummer
D11-189526-133
Termin
25.09.2018
Seminarort
Düsseldorf - DGB-Haus Düsseldorf
Übernachtung
Nein
Teilnahmegebühr
225 ,- € Seminarkostenpauschale (USt-frei) zzgl. ca. 40 ,- € für Verpflegung (zzgl. USt)
Referent*in
Silke Hoffmann
Zielgruppen
Betriebsräte
Mitarbeitervertretungen
Personalräte (BPersVG)
Personalräte (LPVG)
Schwerbehindertenvertretungen
von profis für profis
Freistellungen
§ 16 MAVO
§ 19 (3) MVG
§ 37 (6) BetrVG
§ 42 (5) LPVG
§ 46 (6) BPersVG
§ 179 (4) SGB IX
Seminarstatus
Plätze vorhanden
ANSPRECHPARTNER*IN
Michael Czogalla
Teamassistent
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: