TEILHABEPRAXIS I

Zentrale Aufgabe der Schwerbehindertenvertretung

Dieses Seminar führt in die zentralen Aufgabenfelder der Schwerbehindertenvertretung ein. Grundlage ist das SGB IX, mit dem die Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben gefördert werden soll. Vorrangig spricht das Seminar neu gewählte Schwerbehindertenvertretungen an, die Grundkenntnisse für ihre Arbeit als Interessenvertretung benötigen. Ausdrücklich eingeladen sind auch Betriebs­ und Personalräte, die sich für die Belange von Menschen mit Behinderung engagieren wollen. Nach Klärung wesentlicher Grundbegriffe werden insbesondere die Aufgaben, Rechte und Pflichten der Schwerbehindertenvertretung vermittelt.

Ziel

Betriebsräte/Mitglieder der SBV und der JAV

Themen

  • Die geschichtliche Entwicklung des SGB IX
  • Behinderung­Fakten, Zahlen und Begrifflichkeiten
  • Aufgaben und Rechte der SBV
  • Das Anerkennungs- und Gleichstellungsverfahren
  • Pflichten des Arbeitgebers
  • SBV in der Praxis: Aufbau von Arbeitsstrukturen unter Nutzung von inner­ und außerbetrieblichen Kooperationspartnern
  • Beschäftigung sichern und fördern
  • Der besondere Kündigungsschutz
Seminarnummer
RE-190890-037
Termin
14.01.2019 bis 18.01.2019
Seminarort
Bad Sassendorf - Hotel Restaurant Haus Rasche
Übernachtung
Ja
Teilnahmegebühr
Seminarkostenpauschale: 910,- Euro (USt. frei) zzgl. Unterkunft/Verpflegung: ca. 520,- Euro (zzgl. USt.)
Zielgruppen
Betriebsräte
Schwerbehindertenvertretungen
Freistellungen
§ 37 (6) BetrVG
§ 179 (4) SGB IX
Bildungsregion
Bocholt/Münster/Rheine
Hamm-Lippstadt
Mülheim/Essen/Oberhausen/Gelsenkirchen
Status
Noch wenig Plätze vorhanden
ANSPRECHPARTNER*IN
Halime Oezer
Teamassistentin
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: