GESCHICHTE DER ARBEITERBEWEGUNG - KRIEG, WIDERSTAND, REVOLUTION UND KAMPF UM DEMOKRATIE

Der Beginn des I. Weitkriegs - Wie verhalten sich Gewerkschaften und Sozialdemokratie? Wir beschäftigen uns mit der Spaltung der SPD, der Not der Bevölkerung, dem Brotstreik im April 1917, sowie dem Streik gegen den Krieg im Januar 1918. Die Novemberrevolution und das Kriegsende 1918. Die erste Demokratie entsteht: Deutschland wird Republik! Anerkennung der Gewerkschaften und Betriebsräte (Betriebsrätegesetz vom 04. Februar 1920). Und wir wollen uns mit dem Hass der „alten Kräfte“ gegen die Repu­blik und dem erfolgreichen Kampf zum Erhalt der Demokratie auseinandersetzen.

Am Ende des Seminars stellen wir uns den Fragen, was wir für unsere Arbeit aus der Geschichte lernen können.

Die unten genannte Geschäftsstelle bzw. Bildungsregion der IG Metall übernimmt für ihre Mitglieder im Rahmen ihres Budgets die Kosten für das Seminar. Das Seminar ist für jedermann zugänglich. Nicht-Mitglieder tragen die Kosten für Unterkunft und Verpflegung selbst.

Achtung: Da die Referent*innen sich in "ihrer" Region und in "ihren" Betrieben am besten auskennen, empfehlen wir, ein Seminar der eigenen Region auszusuchen.

Seminarnummer
K1-190172-070
Termin
25.11.2019 bis 29.11.2019
Seminarort
Eitorf-Alzenbach - Hotel Schützenhof
Übernachtung
Ja
Teilnahmegebühr
siehe oben
Zielgruppen
Vertrauensleute/Interessierte AN
Freistellungen
AWbG (Bildungsurlaub)
Bildungsregion
Gummersbach
Status
Plätze vorhanden
ANSPRECHPARTNER*IN
Martin Becker
Teamassistent
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: