Dieses Seminar findet in Kooperation mit der IG Metall statt.

Kompaktes Rechtswissen für (stellvertretende) Betriebsratsvorsitzende

Fit für den Vorsitz!

Ohne Rechtskenntnisse ist die Arbeit als (stellvertretende/r) Betriebsratsvorsitzende/r
nicht zu machen. Arbeitgeber, Betriebsräte aus dem Gremium und Kolleginnen und
Kollegen erwarten ein kompetentes und professionelles Gegenüber bei ihren Fragen,
Anregungen und Problemen. Hier ist es wichtig, rechtlich auf der Höhe
der Zeit zu sein und noch wichtiger, es zu bleiben.
Dabei geht es sowohl um die eigene Rechtsstellung nach dem Betriebsverfassungsgesetz
als auch um zentrale individualrechtliche Fragestellungen, die innerhalb der
Betriebsratsarbeit immer wieder auftauchen.

Themen

  • Zentrale Punkte der Amtsführung
  • Direktionsrecht
    • Einseitige Ãnderungen der Arbeitsbedingungen durch den Arbeitgeber
    • Gesetzliches Direktionsrecht/vertragliche Direktionsbefugnis/Ãnderungskündigung
    • Zulässigkeit und Reaktionsmöglichkeiten des Betriebsrates
  • Entgeltentwicklung für Betriebsräte
  • Geheimhaltungspflicht des Betriebsrats
  • Haftungsfragen
  • Folgen von Amtspflichtsverletzungen
  • Aktuelles Arbeits- und Betriebsverfassungsrecht (weitere konkrete Themen ergeben sich aus den aktuellen Entscheidungen der Arbeitsgerichte und aktuellen Gesetzesvorhaben.)
Seminarnummer
D9-175842-030
Termin
13.11.2017 bis 15.11.2017
Seminarort
Harsewinkel-Marienfeld - Hotel Klosterpforte
Übernachtung
Ja
Teilnahmegebühr
Seminarkostenpauschale: 571,- Euro (USt. frei) zzgl. ca. 489,- Euro für Unterkunft/Verpflegung (zzgl. USt.)
Ansprechpartner*in:
Wysocki, Beate
Teamassistentin
0211 17523-268
Referent*in
Faust Jörg
Zielgruppen
Vorsitzende/Stellv./Freigestellte
Freistellungen
§ 37 (6) BetrVG
Seminarstatus
Noch genügend Plätze vorhanden!

Diese Seite empfehlen: