Dieses Seminar findet in Kooperation mit der IG Metall statt.

Konflikte im Betriebsratsalltag - erkennen, bearbeiten und erfolgreich lösen

Fit für den Vorsitz!

Als Vorsitzende/r, StellvertreterIn oder freigestellte/r BetriebsrätIn gehört es zu Ihren
originären Aufgaben, Interessengegensätze zu vertreten und die damit verbundenen
Konflikte auszutragen. Sie stehen im Zentrum der Auseinandersetzungen mit dem
Arbeitgeber oder mit BetriebsratskollegInnen. Immer wieder sind Sie gefragt, wenn
es zu Spannungen mit dem Arbeitgeber, aber auch innerhalb der Belegschaft oder
zwischen einzelnen ArbeitnehmerInnen kommt. Im Spannungsfeld von Eskalation
und De-Eskalation sind Sie gefordert, die im Einzelfall passende Konfliktstrategie zu
wählen. Das erfordert Fachwissen zur Konfliktbearbeitung, persönliche Belastbarkeit
und die Erweiterung der eigenen Handlungsmöglichkeiten. Damit können Sie dazu
beitragen, dass Missstände im Betrieb behoben, Missverständnisse im Gremium geklärt
und Forderungen der Belegschaft nachdrücklich beim Arbeitgeber vertreten
und verhandelt werden.

Themen

  • Konfliktsituationen präzise analysieren
  • Konfliktlösungsstrategien kennen und gezielt einsetzen
  • Methoden der Konfliktbearbeitung
  • Den eigenen Umgang mit Konflikten reflektieren und erweitern
  • Praktische Hilfen zur Bewältigung von Konflikten in der Betriebsratsarbeit
  • Praxisnahe Übungen
Seminarnummer
D9-175836-030
Termin
09.10.2017 bis 13.10.2017
Seminarort
Willingen - Sporthotel Zum Hohen Eimberg
Übernachtung
Ja
Teilnahmegebühr
Seminarkostenpauschale: 842,- Euro (USt. frei) zzgl. ca. 520,- Euro für Unterkunft/Verpflegung (zzgl. USt.)
Ansprechpartner*in:
Wysocki, Beate
Teamassistentin
0211 17523-268
Referent*in
Fumagalli Kristin
Zielgruppen
Vorsitzende/Stellv./Freigestellte
Freistellungen
§ 37 (6) BetrVG
Seminarstatus
Noch genügend Plätze vorhanden!

Diese Seite empfehlen: