RUND UM PFLEGEZEIT

Nach dem Pflegezeitgesetz haben Beschäftigte Anspruch auf völlige Freistellung von der Arbeit oder Arbeitszeitreduzierung für akute Kurzzeitpflege oder längere Pflege naher Angehöriger in häuslicher Umgebung. Dies wird flankiert von dem so genannten Familienpflegezeitgesetz (FPfZG), das Finanzierungsmöglichkeiten für Arbeitgeber zur Überbrückung der daraus entstehenden Gehaltsrisiken bietet.
In diesem Seminar werden die rechtlichen Grundlagen der Freistellung dargestellt sowie mögliche Probleme für die Beschäftigten
erläutert. Darüber hinaus werden die Handlungs- und Gestaltungsoptionen der betrieblichen Interessenvertretung beleuchtet.

Themen

  • Anspruch und Voraussetzungen auf Pflegezeit
  • Dauer der Freistellung/vollständige oder teilweise Freistellung
  • Nachweispflichten und einzuhaltende Fristen
  • Entgeltfortzahlung und besonderer Kündigungsschutz
  • Sozialrechtliche Folgen: Kranken-, Arbeitslosen- und Rentenversicherung
  • Befristete Verträge zur Vertretung
  • Betriebliche und tarifvertragliche Regelungsmöglichkeiten
  • Weitere Freistellungsansprüche gemäß § 616 BGB
Seminarnummer
D14-195692-042
Termin
19.03.2019
Seminarort
Siegburg - IG Metall Bonn-Rhein-Sieg
Übernachtung
Nein
Teilnahmegebühr
Seminarkostenpauschale: 225,- Euro (USt. frei) zzgl. Verpflegung ca. 55,- Euro (zzgl. USt.)
Zielgruppen
Betriebsräte
Schwerbehindertenvertretungen
Freistellungen
§ 37 (6) BetrVG
§ 179 (4) SGB IX
Bildungsregion
Bonn-Rhein-Sieg
Status
Plätze vorhanden
ANSPRECHPARTNER*IN
Michael Martinez Cerecedo
Teamassistent
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: