BR III: MITBESTIMMUNG DES BETRIEBSRATS IN SOZIALEN ANGELEGENHEITEN

Den Teilnehmer*innen wird das Wesen echter betrieblicher Mitbestimmung
vermittelt. Sie haben einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten, sich konstruktiv und produktiv zum Schutz der Beschäftigten einzumischen. Sie lernen, was bei Verhandlungen zu beachten ist und versuchen sich in der Verhandlungsführung.

Themen

  • Das stärkste Recht des BR: Initiativrecht und Mitbestimmung auf Augenhöhe
  • Die Regelungsbereiche des § 87 BetrVG im Überblick (z.B. Arbeitszeit, Überstunden, Urlaub, übertarifliche Bezahlung etc.)
  • Die Betriebsvereinbarung als „innerbetriebliches Gesetz“
  • Die Einigungsstelle als Mittel zum guten Zweck
  • Die arbeitsrechtliche Durchsetzung der BR-Ziele
Seminarnummer
D7-196355-194
Termin
01.07.2019 bis 05.07.2019
Seminarort
Wuppertal - Best Western Waldhotel Eskeshof
Übernachtung
Ja
Teilnahmegebühr
910 ,- € Seminarkostenpauschale (USt-frei) zzgl. ca. 695 ,- € für Unterkunft/Verpflegung (zzgl. USt)
Referent*in
Ferdinand Süwolto
Zielgruppen
Betriebsräte
Freistellungen
§ 37 (6) BetrVG
Status
Plätze vorhanden
ANSPRECHPARTNER*IN
Michael Czogalla
Teamassistent
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: