ARBEITNEHMERFREUNDLICHE ARBEITSZEITMODELLE IM BAUBETRIEB UMSETZEN

Die sehr komplexen Regelungen im Rahmen der Arbeitszeitflexibilisierung im Bauhauptgewerbe haben mittlerweile bei vielen Arbeitnehmer*innen und Betriebsräten zu einer veränderten, kritischen Sichtweise beim Thema der Arbeitszeitkonten geführt.

Eine kompetente Beratung ist ohne Betrachtung und Interpretation der aktuellen tarifvertraglichen und gesetzlichen Grundlagen kaum möglich. Nur wenn die Beschäftigten alle Modelle genau durchrechnen, können sie für sich entscheiden welches sie bevorzugen.

Dieses Seminar geht in komprimierter Form auf die aktuelle Rechtsprechung sowie die sich daraus ergebenden Konsequenzen für die Auslegung unserer Tarifverträge ein.

Themen

  • Zusammenhang zwischen Saison-KUG und Arbeitszeitflexibilisierung
  • Zusammenhänge: Arbeitszeitregelung – Saison-KUG – Urlaub
  • Umgang mit Arbeitszeitguthaben bei Krankheit
  • neue tarifvertragliche Regelungen zum verstetigten Monatseinkommen
  • Mindesturlaubsvergütung bei Saison-KUG und der Zusammenhang zum Arbeitszeitkonto
  • Auswirkung von Saison-KUG und Arbeitszeitflexibilisierung auf die Rente
  • Auswirkungen von Saison-KUG bzw. Arbeitszeitkonten auf das Jahreseinkommen
Seminarnummer
D7-196210-152
Termin
13.02.2019 bis 15.02.2019
Seminarort
Essen - Welcome Hotel Essen
Übernachtung
Ja
Teilnahmegebühr
610 ,- € Seminarkostenpauschale (USt-frei) zzgl. ca. 469 ,- € für Unterkunft/Verpflegung (zzgl. USt)
Referent*in
Antonia Kühn - Reinhard Steffen
Zielgruppen
Betriebsräte
Freistellungen
§ 37 (6) BetrVG
Status
Plätze vorhanden
ANSPRECHPARTNER*IN
Michael Czogalla
Teamassistent
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: