Stätten des Naziterrors - Studienseminar in Auschwitz/Oswiecim und Krakau

»Auschwitz werden uns die Deutschen niemals verzeihen.« Diese scheinbare Paradoxie im Zitat des jüdischen Arztes Zwi Rix zeigt unseren zwiespältigen Umgang mit der Shoah, der Ermordung der europäischen Juden. Die Zeit des Nationalsozialismus und die Ausgrenzung, Verfolgung und Ermordung von Millionen Menschen ist ein unendliches Lernfeld menschlichen und politischen Verhaltens, Täter- und Opferverhalten, Mitläufertum, Verführbarkeit, aber auch empathischen Verhaltens. Die historischen Erfahrungen prägen immer noch das Bild und die Selbstwahrnehmung Deutschlands und beeinflussen unser Verhältnis zu anderen Staaten und unser Selbst-„bewußtsein“. Zwei Tage in Krakau auf den Spuren des vergangenen und heutigen jüdischen Lebens – im ehemaligen Ghetto Podgorze und im alten/neuen jüdischen Stadtteil Kazimierz – spannen den Bogen zur Gegenwart.

Wir werden uns dieser Vergangenheit stellen und versuchen, für uns einen Zugang zum Verständnis des Unverständlichen zu finden. Wir setzen uns mit dem System der Lager, den Menschen, die aus unterschiedlichsten Gründen verfolgt, deportiert und ermordet wurden, auseinander und werden u.a. auch den Sinn und die Gestaltung von Gedächtnisstätten diskutieren.
Grundlage ist die Erarbeitung von historischem Wissen, darauf aufbauend der Diskurs über eigene, direkte oder vermittelte Erfahrungen mit Unterdrückung und Verfolgung und vor allem auch Zivilcourage. Dazu ziehen wir die Erinnerungen von Überlebenden heran und sprechen (angefragt) mit ZeitzeugInnen.
 

Mit Eigenanreise: Flug Dortmund – Kattowitz möglich; Verlängerungsmöglichkeit in Krakau

Seminarnummer
BU-170052-045
Termin
22.10.2017 bis 27.10.2017
Seminarort
Auschwitz / Krakau - Hotel Galicja / Hotel Kasimierz
Übernachtung
Ja
Teilnahmegebühr
595 Euro incl. Ü/F im DZ, 110,-€ EZ-Zuschlag, (22.10.-24.10. incl. HP in Oswiecim, 25.10.-27.10. Ü/F in Krakau), Transfers Kattowitz - Oswiecim Transfers während des Seminars, Transfer Krakau - Kattowitz, Eintritte, Führungen, DolmetscherIn
Ansprechpartner*in:
Czogalla, Michael
Teamassistent
0211 17523-199
Zielgruppen
Sonstige
Freistellungen
AWbG (Bildungsurlaub)
Seminarstatus
Bitte melden Sie uns Ihr Interesse dennoch, wegen eventueller Zusatztermine!

Diese Seite empfehlen: