Neue Herausforderungen der betrieblichen Mitbestimmung – Einführung in das Weiterbildende Studium

Seit den 1990er Jahren ist die Tendenz einer zunehmenden Verbetrieblichung von Tarifpolitik erkennbar. Mit der Verschiebung von tarifpolitischen Regelungskompetenzen auf die Ebene des einzelnen Betriebs geht die Notwendigkeit zur einzelbetrieblichen Ausgestaltung tariflicher Aspekte durch die betrieblichen Akteure, d.h. Betriebsrat und (Personal) Management einher. Mehr als früher sind Betriebsräte nun gezwungen, existierende Vorgaben nicht lediglich eins-zu-eins umzusetzen, sondern müssen in der Umsetzung aktiv und gestaltend vorgehen.

Neben den fachlichen Kenntnissen stellen sich den Betriebsräten auch auf der Ebene der überfachlichen Kompetenzen, wie z.B. im Bereich der Kommunikation und des konzeptionellen Denkens und Arbeitens neue Herausforderungen. Im Rahmen der Einführungsveranstaltung für das Weiterbildende Studium werden die Teilnehmenden für die Veränderungen in der Betriebsratsarbeit und die daraus resultierenden Anforderungen an die Betriebsratsrolle und -tätigkeit sensibilisiert und die Bezüge zu den weiteren Modulen des Studiums herausgestellt.

Themen:

  • Einführung in das Weiterbildende Studium
  • Kennenlernen der Teilnehmenden
  • Betriebsnahe und prozessuale Tarifpolitik: Mitbestimmung durch den Betriebsrat
  • Mitgestaltung von tarif- und arbeitspolitischen Innovationen durch den Betriebsrat
  • Verbetrieblichung von Tarifpolitik und resultierende Kompetenzanforderungen an Betriebsräte
  • Mitverantwortung von tarif- und arbeitspolitischen Kompromissen

Ansprechpartner/in

Weigel, Benjamin
Bildungsreferent
0211 17523-263

Wysocki, Beate

Wysocki, Beate
Teamassistentin
0211 17523-268